Dokumentplatzhalter

„Sehr mobil“ – Mobilität und Teilhabe im demographischen Wandel

Ältere Menschen sind häufig in ihrer Mobilität eingeschränkt. Hier setzt das Projekt „Sehr mobil" der Stadt Siegen an, welches bundesweit übertragbar ist. Es beinhaltet unter anderem eine Mobilitätsplattform, welche nicht nur verschiedene Fortbewegungsmittel aufzeigt, sondern auch Möglichkeiten zur Kontaktherstellung zwischen Verkehrsteilnehmern bietet.    

Ausgangslage

  • Aktuell sind gut 20 Prozent der Siegener mindestens 65 Jahre alt. 2030 werden es voraussichtlich bereits 26,7 Prozent sein.
  • In den jungen Rentenjahren sind diese Menschen noch aktiv, selbstständig und auch mobil. Doch die Befähigung zur eigenständigen Mobilität wird mit zunehmendem Lebensalter häufig geringer.
  • Mit einer eingeschränkten Mobilität geht der Verlust gesellschaftlicher Teilhabe einher, denn aufgrund veränderter gesellschaftlicher und familiärer Strukturen ist unmittelbare Hilfe vor Ort nicht mehr selbstverständlich.
  • Mobilität gehört zu den entscheidenden Grundlagen für Selbstständigkeit und gesellschaftliche Teilhabe und besitzt damit einen hohen individuellen und gesellschaftlichen Wert. Der Stadt Siegen ist es daher ein großes Anliegen, die eingeschränkten Aktionsräume älterer Menschen zu erweitern.
  • Hier setzt das Siegener Projekt „Sehr mobil" an.

Ziele

  • Erhalt von Mobilität und Teilhabe
  • Nutzung IT-gestützter Kommunikationstechnik (Mobilitätsplattform) zur Lösung sozialer Probleme
  • nutzerorientierte Produktentwicklung: maßgebliche Beteiligung von technikunerfahrenen Seniorinnen und Senioren in Workshops und Living Labs
  • Ressourcennutzung: bürgerschaftliches Engagement
  • generationenübergreifender Ansatz
  • kostenfreie Nutzung für alle Bürger

Umsetzung

  • Die Entwicklungsarbeit für das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt begann im Februar 2012. Es verbindet in einem interdisziplinären Ansatz kommunale, wissenschaftliche, unternehmerische und soziale Partner. Plattformbetreiber ist die Stadt Siegen.
  • Gemeinsam mit 20 Seniorinnen und Senioren im Alter von 67 bis 80 Jahren wurde eine Internetanwendung entwickelt, die über PC und Smartphone auf sehr einfache Weise genutzt werden kann.
  • Die Neuartigkeit liegt insbesondere in der breiten gesellschaftlichen Aufstellung. „Sehr mobil" basiert auf einer dezentralen Plattform, die wichtige Akteure (ältere Bürger, öffentlicher Bereich, Hilfsorganisationen, öffentlicher Personennahverkehr) im Rahmen einer gemeinsamen Entwicklung von Informations-, Kommunikations- und Kooperationslösungen für Mobilität im Alter zusammenbringt.
  • Einzigartig ist die Mitwirkung bzw. Unterstützung namhafter Universitäten, Forschungsinstitute und Software-Dienstleister sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO). Öffentliche Träger (Stadt/Kreis) und auch die bürgernahen sozialen Hilfsorganisationen (DRK) sowie der ÖPNV haben im Bereich der Mobilität im Alter den öffentlichen Auftrag und verfolgen dabei gleichzeitig ein wirtschaftliches Interesse an dieser Thematik. Sie haben interne Informationen eingebracht und so den Entwurf einer integrativen Plattform möglich gemacht. Es sollen sozial und ökologisch nachhaltige sowie finanziell tragfähige Lösungen entworfen und umgesetzt werden.
  • Die fertige Sehr-mobil-App beinhaltet u. a. folgende Leistungen:
    • Nach Eingabe von Start und Ziel komplettes Aufzeigen der verfügbaren Fortbewegungsmittel (Bus, Bahn, Krankenfahrdienste, Taxi, Mitfahrgelegenheiten, Fußwege) und deren Abfahrtszeiten sowie Möglichkeiten ihrer Verbindung.
    • Eingabe von Start und Ziel über Tastatur, Karte, Sprache
    • Einstellen eines Anwender-Profils
    • Möglichkeit des Einstellens eigener Fahrten, um sie potenziellen Mitfahrern anzubieten
    • Kommunikationsbox um mit eventuellen Mitfahrern Kontakt aufzunehmen
    • Veranstaltungskalender (gekoppelt an Routenplanung)
    • Fußgängernavigation
    • Bus-Ausstiegsalarm
  • „Sehr mobil" ist bundesweit übertragbar. Für die Bereitstellung in anderen Regionen müssen lediglich die Schnittstellen zu Busfahrzeiten und Veranstaltungskalender eingerichtet werden. Hierfür und für die Betreibung des Servers entstehen geringfügige Kosten.

Erfolge

  • „Sehr mobil" wird von der an der University of Sheffield angesiedelten Forschungsgruppe MoPAct (Mobilising the potential of active ageing in Europe) als eines der besten Mobilitätsprojekte in Europa hervorgehoben. 
  • Das Projekt hat 2014 den Best-Practice-Award „Telematik in Kommunen" der TelematikPro überreicht bekommen.
  • „Sehr mobil" erscheint als Best-Practice-Beispiel auf der Demografieplattform des Bundes und der Länder.
  • Auf zahlreichen Seiten im Internet, in Fachzeitschriften, in der regionalen Presse wie auch in der WDR-Lokalzeit Südwestfalen wurde über „Sehr mobil" positiv berichtet.

Kontakt

Anja Heiden

Universitätsstadt Siegen
GB 1 – Demografie/Personalentwicklung Rathaus Siegen/Markt 2
57072 Siegen

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Dokument

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!