Amtzell - Intergenerationelles Netzwerk

Die wachsende Gemeinde Amtzell (Baden-Württemberg) hat mit dem Arbeitskreis „Dorfgemeinschaft" ein Netzwerk geschaffen, bei dem alle Altersgruppen der Gemeinde eingebunden werden. Ziel ist die Förderung des Zusammenlebens der Generationen in der Gemeinde. Die Möglichkeit des bürgerlichen Engagements wird unterstützt. Es entsteht ein „Wir-Gefühl", welches den Heimatbezug stärkt.

Ausgangslage

  • Die Bevölkerung hat seit 1993 um 12 Prozent zugenommen.
  • Der Anteil der älteren Bevölkerung liegt mit 14 Prozent vergleichsweise niedrig, aber in Zukunft erwartet die Gemeinde einen deutlichen Zuwachs an älteren Menschen.
  • Angesichts der Umbrüche in der Gesellschaft wird der generationenübergreifende Gedanke immer wichtiger. Die Gemeinde Amtzell stellt sich dieser Aufgabe.

Ziele

  • Die Gemeinde als Lebensraum und Gemeinschaft erlebbar machen.
  • Die Lebenssituation und das Lebensumfeld von Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren sowie von Benachteiligten in der Gemeinde verbessern.
  • Bürgerschaftliches Engagement in der Gemeinde ermöglichen und unterstützen.
  • Das Miteinander von Jung und Alt in der Gemeinde fördern.
  • Ein Gesamtkonzept schaffen, das alle Altersgruppen der Gemeinde einbindet.

Umsetzung

  • Mit der Gründung des Arbeitskreises „Dorfgemeinschaft" ist eine generationenübergreifende Plattform geschaffen worden. Der Arbeitskreis trifft sich in regelmäßigen Abständen zum Austausch von bisherigen Ergebnissen, Erfahrungen und neuen Projektideen. Der Tagungsort wechselt bei jeder Sitzung, dabei werden auch die verschiedenen Einrichtungen vorgestellt. Die Ergebnisse des Treffens werden im Gemeindeblatt veröffentlicht.
  • Der Arbeitskreis fungiert dabei als Koordinations- und Vermittlungsstelle für alle Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Besonders wichtig ist, dass die Bürger im Arbeitskreis einen festen Ansprechpartner haben, der auch die Rahmenbedingungen und Formalitäten erledigt.
  • Der Arbeitskreis „Dorfgemeinschaft" steht im Zentrum des „Netzwerkes der Generationen". Mit diesem Netzwerk ist es gelungen, über themenbezogene Treffen in Form von runden Tischen die örtlichen Vereine, Organisationen, Einrichtungen und Initiativen zusammenzubringen. Neben dem Arbeitskreis „Dorfgemeinschaft" gehören diesem Netzwerk u. a. der Arbeitskreis „Prävention an der Schule", der Arbeitskreis „Heimatpflege" und der Arbeitskreis „Dorfkultur" an.
  • Daraus ist zugleich eine enge Kooperation der verschiedenen Einrichtungen in der Gemeinde entstanden. Beispielsweise ist ein Kindergarten in einem Altenheim untergebracht worden, um so einerseits den Kindern ein natürliches Verhältnis im Umgang mit Senioren zu ermöglichen und andererseits der Vereinsamung der Senioren entgegenzuwirken.
  • Ein weiteres Beispiel ist die Wohnanlage „Jung und Alt". Hier wohnen Senioren und junge Familien sowie alleinerziehende Mütter nebeneinander und unterstützen sich gegenseitig beim Babysitting oder Einkaufen.
  • Um die Bereitschaft zum bürgerschaftlichen Engagement zu fördern, ist die Vermittlung sozialer Kompetenzen fester Bestandteil an der Ganztagsschule in Amtzell. Im Schulzentrum konnte Schulsozialarbeit etabliert werden, die durch enge Kooperation mit den örtlichen Akteuren vielfältiges bürgerschaftliches Engagement einbezieht und ihrerseits wiederum ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen fördert. Die Projekte „Wir helfen", gefördert von der Landesstiftung Baden-Württemberg, Computerkurse von Jugendlichen für Senioren und für behinderte Menschen, die Gesprächkreise „Jung und Alt" und die Babysitterausbildung mit den entsprechenden Angeboten an junge Familien sind Beispiele dafür.
  • Neben der Verwaltung, die bürgerschaftliches Engagement bewusst in allen Bereichen und auf allen Ebenen integriert und zu ihrem Arbeitsschwerpunkt macht, ist auch der Gemeinderat aktiv in die Arbeit der Arbeitskreise eingebunden: Gemeinderatsmitglieder arbeiten in den Arbeitskreisen mit – die Arbeitskreise berichten regelmäßig im Rat über ihre Arbeit und stimmen ihre Aktivitäten intensiv mit ihm ab.
  • Inzwischen ist eine Vielzahl an Projekten im kulturellen, künstlerischen, handwerklichen und sportlichen Bereich entstanden.
  • Erfreulich ist, dass sich eine große Anzahl von Bürgern ehrenamtlich engagiert und die vielfältige Wertschöpfung genauso als wichtig begreift, wie die Entstehung und Pflege einer lebendigen Gemeinschaft.

Erfolge

  • Trotz der geringen Einwohnerzahl hat sich ein vielfältiges Miteinander von engagierten Bürgern ergeben. Das „Wir-Gefühl" vermittelt Nestwärme und einen Heimatbezug.
  • Amtzell profitiert von dieser Form des Zusammenwirkens. Nicht zuletzt konnten auf diese Weise trotz enger öffentlicher Budgets manche neue Vorhaben realisiert werden.
  • Das „Netzwerk der Generationen" soll daher auch in Zukunft weiter entwickelt und gestärkt werden.

Kontakt

Clemens Moll

Bürgermeister
Gemeinde Amtzell
Waldburger Str. 4
88279 Amtzell
Telefon: 07520 - 95 00

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Amtzell Baden-Württemberg

Bevölkerung 2014

4.133

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!