Offenburg - Konzeption Seniorenbüro

Die Lebensentwürfe und Bedürfnisse älterer Menschen sind genau so vielfältig wie bei Menschen in allen anderen Generationen. In Offenburg sorgt ein Seniorenbüro für die ganzheitliche Koordinierung von Altenhilfe, Begegnungsstätte, ehrenamtlichen Kulturangeboten und Engagementberatung. Es richtet sich an Personen in der nachberuflichen oder nachfamilialen Lebensphase, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.

Ausgangslage

  • Die Einwohnerzahl in der Stadt Offenburg ist im Laufe der letzten Jahre moderat angewachsen.
  • Die Veränderungen der Einwohnerzahl Offenburgs gehen mit großen Verschiebungen in der Alterszusammensetzung der Bevölkerung einher. Der Anteil der älteren Menschen im Alter ab 65 Jahren (2003: 20,1 Prozent der Bevölkerung) wird zukünftig weiter zunehmen (2030: 27,9 Prozent der Bevölkerung). Dagegen wird die jüngere Bevölkerungsgruppe der unter 18-Jährigen schrumpfen.
  • Die Älteren bilden keine homogene Bevölkerungsgruppe. Die Potenziale der Älteren rücken immer stärker in den Vordergrund. Ältere Menschen weisen somit eine Lebenswelt mit spezifischen Bedürfnissen, Wünschen und Erwartungen auf.

Ziele

  • Das Seniorenbüro Offenburg ist eine Informations-, Beratungs- und Vermittlungsstelle. Es richtet sich an Personen, die sich in der nachberuflichen und nachfamilialen Lebensphase ehrenamtlich und freiwillig engagieren möchten. Das Seniorenbüro Offenburg richtet sich an Menschen insbesondere ab dem Alter von 60 Jahren, wobei die Teilnahme Jüngerer gewünscht und gefördert wird.
  • Das Büro hat folgende Ziele:
    • Bereitstellung von bedarfsgerechten Angeboten für ältere Menschen
    • Katalysator und Impulsgeber in der offenen Altenarbeit
    • Dialog zwischen den Generationen initiieren und fördern
    • Fortführung der Altenhilfeplanung durch Vernetzung und Verbesserung der Kooperation unter den freien und privaten Trägern der Altenhilfe
    • Informations- und Kommunikationsstrukturen aufbauen
    • wirksame Interessenvertretungen der BürgerInnen ab 60 Jahren
    • Interesse älterer BürgerInnen wecken, sich im Gemeinwesen zu engagieren
    • freiwillige MitarbeiterInnen für Aufgaben des Seniorenbüros gewinnen und an Vereine, Verbände, Organisationen und Institutionen vermitteln
    • Kontakte zwischen verschiedenen Nationalitäten herstellen

Umsetzung

  • Die Arbeit im Seniorenbüro orientiert sich an der Lebenswelt älterer Menschen, d. h. an ihren Bedürfnislagen, Wünschen und Erwartungen.
  • Selbstbestimmung und Selbstverantwortung sind die zentralen Arbeitsprinzipien des Büros. Darüber hinaus bilden Freiwilligkeit, Mitverantwortung, Partizipation, Eigeninitiative, Ganzheitlichkeit, Unterstützungsleistungen, interessengeleitete Engagementmöglichkeiten, Teamarbeit sowie Dialog und Kommunikation zwischen den Generationen wichtige Handlungsprinzipien.
  • Die Seniorenbegegnungsstätte, die Altenhilfefachberatung und das Seniorenbüro bildeten bisher voneinander getrennte Organisationseinheiten. In der Konzeption Seniorenbüro werden diese Einheiten im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes zusammenfasst. 
  • Die Angebote und Leistungen des Seniorenbüros gliedern sich in vier Bereiche:
    • Altenhilfeplanung
    • Begegnungsstätte (Café im Seniorenbüro) mit kulturellen Veranstaltungen und gastronomischem Angebot
    • ehrenamtliche Durchführung von Projekten im Bereich von Freizeit, Kultur, Bildung und Unterstützung
    • Engagementberatung und Vermittlung für Interessenten an ehrenamtlichen Tätigkeiten

Erfolge

  • Für das bürgerschaftliche Engagement in der Stadt Offenburg hat sich das Seniorenbüro zu einer zentralen Anlaufstelle entwickelt. Es richtet sich insbesondere an SeniorInnen, sich eigenverantwortlich und selbstbestimmt im Gemeinwesen zu engagieren. Das Büro fördert und erweitert die Möglichkeiten für eine aktive Lebensgestaltung und gesellschaftliche Partizipation älterer Menschen.
  • Das Seniorenbüro Offenburg spricht nicht nur ältere Menschen an, sich ehrenamtlich zu engagieren. Auch die Teilnahme und das Engagement jüngerer Menschen ist erwünscht. Das Seniorenbüro bietet Gelegenheiten, die Kommunikation und Solidarität zwischen den Generationen zu intensivieren.
  • Die gesellschaftliche Teilhabe und Mitverantwortung der SeniorInnen ist ein persönlicher Gewinn für die engagierten Menschen. Durch aktives Handeln können sich ältere Menschen neue Aufgabenfelder erschließen und Kontakte knüpfen. Das freiwillige Engagement der Älteren kommt allen BürgerInnen Offenburgs zu Gute. Die verstärkte Einbindung älterer Menschen in das öffentliche Leben ist ein Ausdruck gegenseitiger Wertschätzung und Anerkennung von Jung und Alt.

Kontakt

Rainer Aalfeld

Leiter des Seniorenbüros
Stadt Offenburg
Hauptstraße 90
77652 Offenburg
Telefon: 0781 - 82 22 22

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Offenburg Baden-Württemberg

Demographietyp

Stabile Mittelstädte

Bevölkerung 2014

57.687

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

1,6

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!