Ulm: Jung + Alt = Zukunft zusammen e. V. JAZz

Im Verein JAZz engagieren sich Senioren mit vielfältigem Lebenshintergrund, die auf ganz verschiedene Berufserfahrungen zurückblicken können. Wesentlich ist, dass die Aktiven gerne bereit sind, ihre Lebenserfahrungen an oft benachteiligte Schüler weiterzugeben – und diesen damit den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern.

Ausgangslage

  • Das Modellprojekt „Alt hilft Jung" startete im September 1998. Es hatte sich in einem Ulmer Stadtteil mit hohem Umsiedleranteil aus Mitgliedern der örtlichen Projektgruppe (Lehrern, Sozialarbeiter, Eltern), Teilnehmern der Herbstakademie „Alt hilft Jung" und Teilnehmern der AG 21 „Jugend von heute..." gebildet.
  • Das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm hat in Kooperation mit Ulmer Schulen dieses Projekt initiiert und von September 1998 bis November 2001 begleitet.
  • Der Verein JAZz e.V. führt seit seiner Gründung am 13.11.2001 die Arbeit weiter.

Ziele

  • Im Verein JAZz engagieren sich ehrenamtlich Senioren, um Hauptschüler beim Übergang von der Schule in das Berufsleben zu unterstützen. Der Verein blickt seit seiner Gründung im November 2001 auf eine erfolgreiche Arbeit zurück. Er verfolgt folgende Ziele:
    • Hilfe bei der Berufsorientierung und beim Bewerbungsvorgang
    • Verbesserung des Leistungsstandards und der sozialen Kompetenz
    • Förderung selbstverantwortlichen Handelns
    • Stärkung der Eigeninitiative

Umsetzung

  • Zur Erreichung der Ziele wurde ein Bausteinprogramm von aufeinander aufbauenden mehrstündigen bzw. ganztägigen Seminarelementen entwickelt mit den Schwerpunkten:
    • Kennenlernen
    • Orientierung im Berufedschungel
    • JAZz im Unterricht
    • Bewerbungstraining
    • Bewerbungen schreiben
    • Vorbereitung auf den Berufseinstieg
  • Darüber hinaus wurden außerhalb Ulms für jeweils ca. 20 Jugendliche mehrtägige Trainings „soziale Kompetenz" durchgeführt, die zentral die Auseinandersetzung mit eigenen Stärken sowie die Förderung selbstverantwortlichen Handelns und der Eigeninitiative zum Ziel hatten.
  • Der modulare Aufbau des Programms erlaubt es, einzelne Elemente zu modifizieren.
  • Spezielle Bewerbertrainings werden in einem Arbeitslosenprojekt der AWO und für die Auszubildenden des RAZ angeboten.
  • Aktiv sind ca. 25 Seniorinnen und Senioren ehrenamtlich tätig. Zielgruppe sind Schüler der Klassenstufen 8 und 9. Voraussetzung für die Arbeit ist eine enge Kooperation mit den Schulen und den verantwortlichen Lehrkräften. Aktuell besteht in Ulm eine Kooperation mit fünf Hauptschulen. Kooperationspartner ist außerdem das RAZ (Regionales Ausbildungszentrum der Stiftung Liebenau). Seit Ende 2003 ist der Verein auch in Neu-Ulm aktiv. Kooperationspartner sind dort zwei weitere Hauptschulen.
  • Als Kooperationspartner und Förderer ist das Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm eingebunden. In einer fast vierjährigen Pilotphase wurde dort das Vorläufer-Projekt „Alt hilft Jung" entwickelt und in den ersten Schulen eingeführt. Die Kooperation mit der Universität unterstützt die Qualitätssicherung der Vereinsarbeit.
  • Die Zielerreichung wird in allen Seminaren und Trainings durch ein didaktisch-pädagogisches Grundkonzept unterstützt, das die Eigeninitiative und aktive Mitarbeit der Jugendlichen fordert und folgende Elemente enthält:
    • Regeln einhalten
    • intensive Gesprächsmöglichkeiten
    • Methodenvielfalt
    • Erfolgserlebnisse schaffen
  • Über regelmäßige Evaluationen erfolgt eine Erfolgskontrolle und die Erarbeitung von Verbesserungsansätzen.

Die wichtigsten Umsetzungsschritte im Prozess waren:

  • Der Verein ist im Gemeinderat von Ulm und Neu-Ulm, im Schulbeirat und im Seniorenrat der Stadt Ulm bekannt.
  • Er erhielt im März 2004 eine Auszeichnung als herausragende „Kommunale Bürgeraktion 2003" in Baden Württemberg durch den Ministerpräsidenten.
  • Er war Mitglied in der Initiative „Teamarbeit für Deutschland", einem Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit.

Erfolge

  • Der Verein JAZz hat die Arbeit des Modellprojektes „Alt hilft Jung" des ZAWiW erfolgreich weitergeführt und weiterentwickelt. JAZz ist zu einer etablierten Einrichtung im Ulmer und Neu-Ulmer Raum geworden.
  • Pro Schuljahr werden jetzt ca. 50 Seminare/Trainings/individuelle Beratungen und Betreuungen durchgeführt.
  • Die beteiligten SeniorInnen leisten pro Schuljahr ehrenamtlich ca. 2000 Arbeitsstunden. Vorbereitung, Organisation und Verwaltung sind hierbei nicht eingerechnet.
  • In sieben Schulen nehmen zur Zeit 26 Klassen unser Angebot an. Weitere Schulen in Ulm und Neu-Ulm stehen bereits auf der Warteliste.
  • Er informiert, berät und unterstützt regionale Initiativen beim Aufbau und der Umsetzung vergleichbarer „Alt hilft Jung"-Projekte.

Kontakt

Helmut Herzog

Jung + Alt = Zukunft zusammen e. V.
Sebaldweg 10
89079 Ulm
Telefon: 07346 - 37 39

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Ulm Baden-Württemberg

Demographietyp

Wirtschaftszentren mit geringerer Wachstumsdynamik

Bevölkerung 2014

120.714

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

4,6

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!