Bayreuth - Projekt KÜKI – Kümmerer für Kinder

Im Projekt „KÜKI – Kümmerer für Kinder" kümmern sich ehrenamtlich Engagierte um die Kinder sozial benachteiligter Familien. Die Grundschüler werden bei Krankheit und in Notsituationen spontan betreut. Darüber hinaus ist auch eine regelmäßige Betreuung der Kinder möglich. Die Teilnahme an künstlerischen Projekten ergänzt die Angebote.

Ausgangslage

  • Die beteiligte Jean-Paul-Schule Bayreuth liegt in einem Quartier mit einem hohen Anteil von sozialem Wohnungsbau.
  • Im Einzugsgebiet leben zahlreiche Aussiedler- und Ausländerfamilien, deren Kinder die Schule besuchen. Der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund liegt bei ca. 79 Prozent.
  • Viele Kinder verfügen nicht über ausreichende Deutschkenntnisse.
  • 75 Prozent der Schüler und Schülerinnen leben bei alleinerziehenden Eltern oder in Patchwork-Familien mit fehlender sozialer Absicherung und Einbindung.
  • Kinder, die sich in unsicheren Lebensverhältnissen befinden, haben geringere Bildungschancen.

Ziele

Übergeordnete Ziele

  • Verbesserung der Bildungschancen der Kinder durch zusätzliche Unterstützung
  • Verbesserung der sozialen Einbindung der Eltern in ihr Wohnumfeld

Konkrete Ziele

KÜKI hilft,

  • Lernhilfe und Bildungsangebote durch entsprechend befähigte Personen zu vermitteln.
  • den Eltern durch Sicherung der Betreuung des Kindes die Berufstätigkeit zu ermöglichen.
  • den Eltern dabei unvorhersehbare familiäre Not- und Krisensituationen besser zu bewältigen.

Umsetzung

  • Anfänglich gab es kurzfristige Einzeleinsätze von Personen, die bereit waren, sich ehrenamtlich für Kinder zu engagieren.
  • Inzwischen werden interessierte Personen durch das Freiwilligen-Zentrum Bayreuth vermittelt oder Interessierte melden sich unmittelbar bei der Schule und bieten ihre Mithilfe an.
  • Bei Engpässen springen Lehrkräfte außerhalb ihrer Stundenverpflichtungen ein.
  • Von besonderer Bedeutung ist die Betreuung der ehrenamtlichen Mitarbeiter durch beständige Kontaktpflege und Gemeinschaftsveranstaltungen, die die Schule organisiert.

Angebote für Kinder und Eltern

  • Schulwegbegleitung
  • Hausaufgabenbetreuung
  • flexible Abholzeiten nach Unterrichtsende, um berufstätigen Eltern Zeitdruck zu ersparen
  • Stützkurse (individuelle Förderung von lernstarken Schülern für den Übertritt an weiterführende Schulen)
  • Fremdsprachenunterricht für besonders Begabte
  • Unterstützung von Familien in Not- bzw. Krisensituationen (z. B. bei Trennung, Krankheit der Kinder oder Eltern, Todesfällen in der Familie)
  • Unterstützung von Familien mit Strukturierungsproblemen im Alltag
  • Begleitung von Kindern im Freizeitbereich
  • Ermöglichung von Konzert- und Theaterbesuchen, Teilnahme an Workshops des Festivals junger Künstler Bayreuth
  • Begleitung behinderter Kinder im Sport- und Schwimmunterricht
  • gesundes Frühstück für Kinder, die zu Hause kein Frühstück bekommen

Wie läuft KÜKI ab?

  • Interessierte Personen führen zunächst ein Gespräch mit der Schulleitung, um Vorstellungen und Möglichkeiten des Einsatzes abzuklären.
  • KÜKI-Mitarbeiter können sich für einzelne Einsatzbereiche entscheiden
  • Engagierte Mitarbeiter bringen sich regelmäßig an festgelegten Tagen bei der flexiblen Abholzeit, der Hausaufgabenbetreuung, dem Musikunterricht und dem Stützunterricht ein.
  • Im Bereich Kunst tätige Menschen bieten nach Möglichkeit Freiplätze für interessierte aber bedürftige Kinder an.

Notfallsituation

 

  • Für KÜKl-Mitarbeiter wird ein Einsatzplan erstellt – sie müssen nicht ständig in Rufbereitschaft sein.
  • Eltern melden sich bei Notfällen in der Schule und erhalten nach Rücksprache mit dem KÜKI-Mitarbeiter dessen Telefonnummer, sie stellen dann selbst den Kontakt her und sprechen den Einsatz ab

Wer engagiert sich

  • Studenten, Doktoranden, Oberstufenschüler
  • Mütter
  • ehemalige Lehrer der Schule

Teilweise erfolgt ein langfristiges Engagement, teilweise ein mittelfristiges (vor allem bei den jüngeren Ehrenamtlern, da sich Lebensphasen ändern).

 

Wie erhalten die Eltern von KÜKl Kenntnis?

  • Elternbeirat, Klassenelternsprecher
  • Elternbriefe, Elternabende
  • Aushang vor Sekretariat

Meilensteine

  • ab September 2004 – Schulwegbegleitung und Betreuung erkrankter Kinder
  • ab September 2006 – flexible Abholzeit, außerschulische Bildungsangebote, Familienbegleitung
  • ab September 2008 – Hausaufgabenbetreuung, Stützkurse, Fremdsprachenunterricht für besonders Begabte, Sportangebote
  • ab September 2009 – gesundes Frühstück

Erfolge

  • Durch die Versorgung der Kinder konnten Arbeitsplätze für Mütter gesichert bzw. ermöglicht werden.
  • Der Kontakt zu den ehrenamtlichen Helfern ermöglicht die Verbesserung der sozialen Einbindung von jungen Familien und Senioren in ihr Wohnumfeld.
  • Junge Menschen erproben ihre Fähigkeiten vor der Berufswahl und engagieren sich in ihrer Freizeit.
  • Kinder mit diagnostiziertem sonderpädagogischen Förderbedarf können in Regelklassen erfolgreich beschult werden.
  • Steigerung der Übertrittsquote an weiterführende Schulen
  • Gewinn des Sonderpreises des Nationalen Bürgerpreises 2008 (Deutscher Ehrenamtspreis)
  • Gewinn des Tutzinger Umweltpreises 2010

Kontakt

Heidrun Weber

Jean-Paul-Grundschule
Königsallee 19
95448 Bayreuth
Telefon: 0921 - 79 98 911

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Bayreuth Bayern

Demographietyp

Wirtschaftszentren mit geringerer Wachstumsdynamik

Bevölkerung 2014

71.601

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

-4,2

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!