Hamburg - Einbürgerungskampagne und Lotsenprojekt „Ich bin Hamburger!"

Die Türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. stellt im Einbürgerungsprojekt „Ich bin Hamburger!" Personen, die sich einbürgern lassen wollen, einen Einbürgerungslotsen zur Verfügung. Dieser hat oft selbst Migrationshintergrund und wird speziell geschult, um die Zielgruppe begleiten und beraten zu können. Auf diese Art und Weise konnte bereits 600 Einbürgerungsinteressierten bei der Einbürgerung geholfen werden.

Ausgangslage

  • Die Einbürgerung ist sehr wichtig, um eine freie Wahl des Wohnsitzes in der gesamten EU, eine Reisefreiheit in fast alle Länder der Welt und das vollständige Wahlrecht zu bekommen.
  • Zu einer Einbürgerung gehört jedoch auch, dass man sich zu Deutschland als neue Heimat mit seinen Werten bekennt.
  • Von den ca. 1,8 Mio. Hamburgern verfügen etwa 400.000 – also mehr als 20 Prozent – über einen Migrationshintergrund. Von diesen besitzen wiederum 236.000 nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. Etwa 137.000 Personen erfüllen möglicherweise die Voraussetzungen für eine Einbürgerung, insbesondere hinsichtlich der Aufenthaltsdauer.
  • Den Schritt vom „Hamburger zum Staatsbürger" zu gehen, trauen sich manche Menschen aber nicht, weil sie ein langes und bürokratisches Verfahren scheuen. Andere sind unzureichend über das Einbürgerungsverfahren und die mit einer Einbürgerung verbundenen Vorteile informiert. Zudem sind einige bei den ersten Schritten auf Probleme gestoßen und haben das Vorhaben, Deutsche zu werden, deshalb nicht weiter verfolgt.

Ziele

  • Die Kampagne soll das Interesse an der Einbürgerung erhöhen und die Entscheidung, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen, bei gut integrierten Migranten, die dauerhaft hier leben, nachhaltig steigern.
  • Das Projekt soll den Prozess der Einbürgerung durch sogenannte Einbürgerungslotsen vereinfachen und beschleunigen.

Umsetzung

  • Die Projektbeteiligten wollen der Zielgruppe verbesserte Informationen zur Verfügung stellen. Hierzu setzen sie auf eine breite Öffentlichkeitsarbeit.
  • So wird die Zielgruppe in einem persönlichen Brief vom Oberbürgermeister direkt angeschrieben und über die Vorteile der Staatsbürgerschaft informiert.
  • Das Projekt wird vom kultur- und herkunftsübergreifenden Einbürgerungsprojekt „Ich bin Hamburger!" der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH) begleitet und durch ehrenamtlich engagierte Einbürgerungslotsen unterstützt.
  • Die Einbürgerungslotsen sind Personen im Alter von 17 – 73 Jahren, mit und ohne Migrationshintergrund, die Einbürgerungsinteressierte informieren und beraten.
  • Die Einbürgerung wird durch Aufklärung, Vermittlung (z. B. zwischen den Bewerbern und Behörden) und Hilfestellungen der Lotsen bei der Antragsstellung erreicht.
  • Die gute und fundierte Beratung und Betreuung hat sich herumgesprochen, so dass auf diesem Weg ebenfalls die Zahl der Einbürgerungen vervielfacht werden konnte.
  • Außerdem gibt es eine enge Kooperation der TGH mit den Behörden und sozialen Einrichtungen, damit sich die Einbürgerungslotsen über die aktuelle Rechtslage informieren können. Hierzu werden die Lotsen mit Hilfe von Workshops der TGH geschult.
  • Die Vielfalt der Lotsen an Sprachen, Kulturen und Kompetenzen garantiert die Ansprache aller Einbürgerungskandidaten, unabhängig von deren Alter, Nationalität oder beruflicher Tätigkeit.
  • Die Lotsen kennen sich mit dem Verfahren zur Einbürgerung gut aus, weil sie beispielsweise selbst das Einbürgerungsverfahren durchlaufen haben und damit aus erster Hand über die Chancen einer Einbürgerung informieren und beraten und Einbürgerungsbewerber zu Behörden, Konsulaten und Botschaften begleiten. Die Lotsen helfen auch, wenn die Ausbürgerung aus dem Herkunftsland zum Problem wird.

Erfolge

  • Personen beschäftigen sich mit dem Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit und fühlen sich ermuntert, damit aktiv zu starten bzw. Hilfe anzunehmen.
  • Seit Start des Projektes im Jahr 2010 wurden 85 ehrenamtliche Lotsen aus unterschiedlichen Ländern gewonnen. Diese haben bis jetzt knapp 600 Einbürgerungsinteressierte individuell in Einzelgesprächen beraten und geholfen.
  • Zusätzlich konnten über die Kampagne mehr als 2000 Personen informiert werden.

Kontakt

Doris Kersten

Amt für Arbeit und Integration
Adolph-Schönfelder-Straße 5
22083 Hamburg

Einbürgerungsabteilung

Behörde für Inneres und Sport
Amsinckstraße 34
20097 Hamburg
Telefon: 040 - 42 82 80

Tülin Akkoc

Türkische Gemeinde in Hamurg und Umgebung e.V.
Hospitalstraße 111
22767 Hamburg

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Hamburg

Demographietyp

Zentren der Wissensgesellschaft

Bevölkerung 2014

1.762.791

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

7,5

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!