Eggesin - Gemeinschaftszentrum-Zeitbank e.V.

Die Stadt Eggesin hat aufgrund von Arbeitsplatzabbau rund die Hälfte der Einwohner durch Abwanderung verloren. Besonders junge und gut ausgebildete Menschen wandern ab. Das Durchschnittsalter beträgt ca. 47 Jahre. Der Verein „Gemeinschaftszentrum-Zeitbank e. V." fördert bargeldlose, nachbarschaftliche Aktivitäten und Hilfen. Diese ermöglichen jedem Bürger, Zeit sinnvoll zu nutzen, sich mit seinen Fähigkeiten einzubringen und im Gegenzug die Hilfe anderer in Anspruch zu nehmen.

Ausgangslage

  • Der Aufbau der Zeitbank Vorpommern ist ein Projekt des Eggesiner Vereins „Gemeinschaftszentrum-Zeitbank e.V."
  • Der demographische Wandel ist eine große Herausforderung für alle, insbesondere für die Bevölkerungsentwicklung in ländlichen Räumen. Die Stadt Eggesin hat aufgrund von Arbeitsplatzabbau rund die Hälfte der Einwohner durch Abwanderung verloren. Besonders junge und gut ausgebildete Menschen wandern ab. Das Durchschnittsalter beträgt ca. 47 Jahre.

Ziele

  • Mit der Zeitbank will der Verein die nachbarschaftlichen Aktivitäten und Hilfen im Landkreis bargeldlos fördern. Dies eröffnet jedem Bürger die Möglichkeit, seine Zeit sinnvoll zu nutzen, sich mit seinen Fähigkeiten einzubringen und im Gegenzug die Hilfe anderer in Anspruch zu nehmen. Damit will der Verein für das Leben der Menschen in der Stadt und auf dem Land folgende Ziele erreichen:
    • Trotz hoher Arbeitslosigkeit und oft aussichtsloser Lage soll das nachbarschaftliche Leben in der Stadt und auf dem Land sozialer und attraktiver gestaltet werden.
    • eine Rückbesinnung auf die Werte des Menschen, unabhängig von seiner Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt
    • einen Markt sozialen Wirtschaftens neben und ergänzend zum Arbeitsmarkt etablieren
    • die Gesellschaft sozialer gestalten
  • Für den Einzelnen will der Verein mit der Zeitbank:
    • neue Perspektiven für die Lebenszeit/Freizeit eröffnen
    • Familien entlasten
    • Menschen verschiedenster Altersgruppen neugierig aufeinander machen
    • Vereinsamung und Isolation verhindern
    • neue Bildungs- und Freizeitmöglichkeiten eröffnen
    • Senioren und Menschen mit Migrationshintergrund einbinden
    • Unterstützung bei der Lebensbewältigung Bedürftiger gewährleisten
    • die Wirtschaftskraft des so genannten "kleinen Mannes" stärken
    • Selbstachtung und Selbstwertgefühl steigern

Umsetzung

  • Das Erfahrungs- und Zeitpotenzial der Menschen in der Region ist das immense Budget, das mit diesem Projekt erschlossen werden kann: Leistung, Engagement und „Ehrenamt" lohnen sich und jeder Beteiligte kann über die Zeitbank seine Grundbedürfnisse befriedigen, auch wenn das Geld knapp ist. Ein florierendes Tauschsystem ist zudem auch ein Beitrag zur „Standortsicherung" der Kommunen – wo man sich wohlfühlt, gebraucht wird und seine Nachbarn kennt, lebt man gern und zieht nicht weg.
  • Die Zeitbank ist kein Kreditinstitut und bietet daher auch keine Finanzdienstleistungen an. Grundlage ist ein geldloses Zeittauschsystem. „Währung" für die Verrechnung von Hilfsleistungen ist allein die aufgewandte bzw. in Anspruch genommene persönliche Zeit, unabhängig vom Inhalt oder der Qualifikation der Hilfeleistung. Jeder bietet das an, was er gut kann. Zeitguthaben können nicht in Euro und umgekehrt Euro nicht in Zeitguthaben umgewandelt werden. Ausnahmen: Kauf oder Spenden von Zeitguthaben.
  • Tauschangebote: Kinderbetreuung, Vorlesen, Nachbarschaftshilfe (Haushaltshilfe, Einkaufen, Urlaubsvertretung), Bauen und Renovieren (Energieberatung, Holzarbeiten), Betreuung der Haustiere in Urlaubszeiten oder Krankheitsfällen, Nachhilfe, Büroarbeiten, PC-Ausbildung, Gartenarbeiten, Gesundheitsangebote, Töpferkurse, Vorlesepaten, Fahrdienste, Mitfahrgelegenheiten, Kochangebote, Hilfe beim Einrichten der Wohnung, Spiel, Sport und Spaß, Seniorenbetreuung, Handarbeiten, kleinere Reparaturen.

Meilensteine:

  • 2008 haben Bürgerinnen und Bürger und die kooperierenden Wohlfahrtsverbände den Verein „Gemeinschaftszentrum-Zeitbank e.V." als Träger des neuen Hauses und Initiator der Zeitbank gegründet.
  • Im März 2009 wurde der Grundstein für das Gemeinschaftszentrum in Eggesin gelegt, gefördert im Rahmen des Bundesmodellprojektes „Demografischer Wandel – Region schafft Zukunft" vom Ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung mit 550.000 €.
  • Am 29.10.2009 wurde das generationsoffene Gemeinschaftszentrum der Randowstadt eingeweiht.

Erfolge

  • 2009 wurde die Zeitbank als Leuchtturmprojekt vom Sozialministerium Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet und finanziell gefördert durch das Programm „Engagement schlägt Brücken".
  • Ausgezeichnet mit dem Preis für Nachhaltigkeit vom Rat für Nachhaltigkeit 2009
  • Nominiert für den Deutschen Engagementpreis 2011 auf Vorschlag der Robert-Bosch-Stiftung

Kontakt

Holger Engelmann

Gemeinschaftszentrum Zeitbank e.V.
Bahnhofstr. 7
17367 Eggesin
Telefon: 039779 - 60 107

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Eggesin Mecklenburg-Vorpommern

Bevölkerung 2014

4.813

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!