Cuxhaven - Demographische Entwicklung annehmen – ganzheitlich denken – strategisch agieren

Die Stadt Cuxhaven ist dem demographischen Wandel bereits um eine Generation voraus. Politik und Verwaltung haben sich deshalb einen Paradigmenwechsel verordnet. Die in der Schrumpfung begründeten Chancen sollen zu einer qualitativen Aufwertung der Stadt genutzt werden. Für die Umverteilung und Konzentration von Ressourcen sorgt ein Ratsausausschuss „Demographischer Wandel".

Ausgangslage

  • Durch Ausbildungs-, Erwerbstätigen- und Umlandwanderungen verliert Cuxhaven kontinuierlich an Bevölkerung, durch Ruhestandswanderung gewinnt sie neue Einwohner dazu. Zusammen mit der natürlichen Bevölkerungsentwicklung haben diese Trends bewirkt, dass die Alterung der Stadtbevölkerung der Entwicklung in der Bundesrepublik bereits heute um eine Generation voraus ist.
  • Von 2009 bis 2030 wird Cuxhaven voraussichtlich 9,4 Prozent seiner Einwohner verlieren.
  • Die demographischen Veränderungen wirken sich grundlegend auf alle Bereiche des gesellschaftlichen und kommunalen Handelns aus.

Ziele

  • die demographische Entwicklung annehmen und konstruktiv damit umgehen
  • den Bevölkerungsrückgang abmildern und die Stadt lebenswert erhalten
  • Sensibilisieren: Die Herausforderungen des demographischen Wandels in Politik, Verwaltungshandeln und Öffentlichkeit zum Stadtthema machen und ein gemeinsames Verständnis entwickeln
  • Erforschen: Zusammenhänge, Handlungserfordernisse und Steuerungsmöglichkeiten aufspüren
  • den demografischen Wandel ganzheitlich angehen:
    • strategisches Gesamtkonzept erarbeiten
    • Standortqualitäten sowie -identitäten erkennen, erhalten und zielgerichtet weiterentwickeln
    • Infrastrukturen entsprechend der zukünftigen Nachfrage und finanziellen Leistungsfähigkeit anpassen
    • Schlüsselprojekte zur Familien- und Seniorenfreundlichkeit frühzeitig umsetzen
    • gemeinsame Verantwortung von Entscheidungsträgern und Bürgern entwickeln und Umsetzungspartnerschaften bilden.

Umsetzung

Stadtentwicklungskonzept

  • Die Auswirkungen des demographischen Wandels werden für alle Bereiche der Stadtentwicklung (d. h. Wohnen, Arbeitsmarkt und Wirtschaft, soziale und technische Infrastruktur, Mobilität, Versorgung, Kommunalfinanzen) thematisiert.

Wohnen

  • Konsolidierung des Geschosswohnungsbestandes
  • moderate Neubauflächenentwicklung
  • Aktivierung von Potenzialen im Bestand
  • altersgerechter Umbau von Wohngebäuden

Handlungskonzept für die seniorengerechte Stadt

  • Vor dem Hintergrund überproportionaler Zuwächse in der Altersklasse der Senioren, insbesondere bei den Hochbetagten, ergibt sich die Frage- und Aufgabenstellung, wie sich Cuxhaven als seniorenfreundliche Stadt profilieren kann.

Ordnung der Schullandschaft – Schulplanung Cuxhaven

  • Aus dem demographischen Wandel ergeben sich mittelbar Veränderungen der Nachfrage und daraus resultierend Notwendigkeiten zur Anpassung von Infrastrukturen hinsichtlich ihrer Art, Lage sowie ihres Umfangs. In der Stadt Cuxhaven sind diese Auswirkungen bei der Schulplanung fokussiert worden. Erste Anpassungsmaßnahmen werden umgesetzt.

Komplexes Maßnahmenpaket für Familienfreundlichkeit

  • Zur Abmilderung des Bevölkerungsrückgangs, zur Verbesserung der Lebensqualität sowie zur Sicherung der Funktion als Mittelzentrum wird ein komplexes Maßnahmenpaket umgesetzt.

Lokales Bündnis für Familien

  • Als Stadt in einer strukturschwachen Region mit einem bevorstehenden deutlichen Rückgang der erwerbsfähigen Bevölkerung stellt die Stärkung des Wirtschaftsstandortes ein zentrales kommunalpolitisches Ziel dar, in welches die Familienfreundlichkeit inbegriffen ist.
  • In Gemeinschaftsinitiative von IHK, Kreishandwerkerschaft, DGB, Arbeitsagentur und der Stadt ist im Jahre 2005 in Cuxhaven ein lokales Bündnis für Familie gegründet worden, welches die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Familien in den Mittelpunkt des kommunalpolitischen Handelns und öffentlichen Interesses rückt.

Audit „Beruf und Familie"

  • Mit der erfolgten Zertifizierung audit berufundfamilie® hat die Stadt Cuxhaven eine Vorreiterrolle für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eingenommen und möchte damit eine Signalwirkung für andere Unternehmen und Institutionen vor Ort erzeugen.

Ausbau und Flexibilisierung der Kindertagespflege

  • Volkshochschule und Jugendamt bieten kooperativ Ausbildungslehrgänge für Tagesmütter/-väter an.

Wahlverwandtschaften

  • Im Projekt „Wahlverwandtschaften" werden verschiedene nachbarschaftliche Dienste vermittelt.

Stetiger Ausbau der Kindertagesstätten

  • Um die Erziehung und Bildung in den Familien zu ergänzen und zu unterstützen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familien zu verbessern, hält die Stadt Cuxhaven ein umfangreiches Angebot an Plätzen in Kindertagesstätten vor.

Beteiligungsprozess auf Stadtteilebene: „Wir für uns in Altenwalde"

  • Ziel dieses landesweit anerkannten Beteiligungs- und Präventionsprojektes ist es, im Ortsteil Altenwalde die junge Generation zu aktivem und verantwortlichem Mittun zu ermutigen.

Freiwilligenzentrum Cuxhaven

  • Das auf privater Initiative fußende Projekt befasst sich im Schwerpunkt mit der Vermittlung Freiwilliger für soziale Aufgaben, für Hausaufgabenhilfe und als Anlaufstelle für Neubürger und Zugezogene.

Stadtumbauprojekt Lehfeld und Dobben

  • Anhand der Ergebnisse des Arbeitskreises Wohnungswirtschaft wurde ein Stadtumbaukonzept erarbeitet und beschlossen.

Städtebauförderungsprojekt „Cuxhaven-Lehfeld"

  • Das Wohngebiet Lehfeld in Cuxhaven wurde im August 2007 als förmliches Sanierungsgebiet festgelegt und in das Städtebauförderungsprogramm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt" aufgenommen.

Betreutes Wohnen

  • In stadtzentraler Position angrenzend an die Fußgängerzone ist das Projekt „Betreutes Wohnen in der Stadtmitte" realisiert worden. Einerseits wird hierdurch dem besonderen Bedarf „Wohnen im Alter" entsprochen, andererseits die Innenstadt belebt und gestärkt.

Mehrgenerationenhaus

  • Infolge des altersgruppenspezifischen Wanderungsverhaltens besteht ein besonderer Bedarf an generationsübergreifenden Angeboten. Mit der Einrichtung eines Mehrgenerationenhauses ist eine zentrale soziale und kulturelle Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger geschaffen worden, um dem zunehmenden Zerfall familiärer Strukturen entgegenzuwirken.

Teilnahme am Modellprojekt „Alter schafft Neues – Aktiv im Alter"

  • Das Projekt hat zu einer weiteren Sensibilisierung des Themas „Demographischer Wandel" und der Situation der Cuxhavener „Wie wollen wir morgen in Cuxhaven leben?" beigetragen. In einer umfangreichen Befragung wurde festgestellt, inwieweit Menschen in der Lebensphase nach dem Berufsleben mit ihrer Situation zufrieden sind und welche Bedürfnisse in Cuxhaven unbeantwortet bleiben. Parallel dazu wurde eine Bestandsaufnahme aller Freizeitaktivitäten in einer nach Stadtteilen gegliederten Informationsbroschüre zusammengefasst.

Erfolge

  • Einrichtung und Etablierung des Ausschusses „Demographischer Wandel", in dem demographische Zusammenhänge kontinuierlich diskutiert sowie Richtungsentscheidungen und strategische Ziele vorbereitet werden.
  • Der Rückgang („Schrumpfung") sowie die Alterung der Bevölkerung sind enttabuisiert und werden als Basis des täglichen Handelns akzeptiert.
  • Die Familienfreundlichkeit Cuxhavens wurde durch eine Vielzahl von Projekten verbessert.
  • In einer Abfolge von Zielbeschlüssen zur Stadtentwicklung fließt der demographische Wandel als faktische Rahmenbedingung stringent in die Entwicklungsplanungen der Stadt ein. Es erfolgt eine Besinnung auf die identitätsbildenden inneren Stadtbereiche, die in ihrer Funktionsfähigkeit gesichert werden müssen.
  • Es gelingt, in verschiedenen Bereichen ehrenamtliches Engagement zu aktivieren und zu kanalisieren.
  • Es gelingt, aufgabenbezogene Akteursbündnisse zu initiieren und mit diesen in den Themenfeldern des demographischen Wandels zu agieren.

Kontakt

Tanja Gohrbandt

Bauleitplanung und Stadtentwicklung
Stadt Cuxhaven
Rathausplatz 1
27472 Cuxhaven
Telefon: 04721 - 70 04 01

Ulrich Lasius

Bauleitplanung und Stadtentwicklung
Stadt Cuxhaven
Rathausplatz 1
27472 Cuxhaven
Telefon: 04721 - 70 04 03

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Cuxhaven (CUX) Niedersachsen

Demographietyp

Stark schrumpfende Kommunen mit Anpassungsdruck

Bevölkerung 2014

48.221

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

-7,6

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!