Dokumentplatzhalter

Aachen - Business Network Aachen: Vernetzung von Unternehmer/-innen mit Zuwanderungsgeschichte

Die Stadt Aachen möchte ihren Wirtschaftsstandort stärken und setzt daher auf innovative, wachstums- und zukunftsorientierte „ethnische" Unternehmen. Hierzu integrierte die Stadt das multinationale „Business Network Migranten" als wichtige Gestaltungspartner in die kommunale Wirtschaftsentwicklung.

Ausgangslage

  • Dank der steigenden Anzahl an internationalen Fachkräften und Unternehmern mit Zuwanderungsgeschichte entwickelt sich Aachen zu einem zukunftsorientierten und global wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort.
  • Gerade in wissensintensiven Branchen weisen sie eine wachsende Zahl von multinationalen Unternehmen auf, die sich zunehmend zu einer tragenden Säule der Wirtschaftsstruktur Aachens entwickeln.
  • Somit richtet sich die Stadt Aachen verstärkt auf innovative, wachstums- und zukunftsorientierte „ethnische" Unternehmen aus, um selbstständige Migranten als wichtige Gestaltungspartner in die kommunale und lokale Wirtschaftsentwicklung zu integrieren.
  • Die Erkenntnis, dass eine erfolgreiche Kooperation eine ganzheitliche Partizipation am gesellschaftlichen Leben voraussetzt, unterstreicht das gesamtgesellschaftliche Erfordernis, die sogenannte „ethnische Ökonomie" gezielt zu stärken.
  • Um diese Entwicklung zu unterstützen, gründete sich im April 2011 als Zusammenschluss der Stadt Aachen mit Unternehmen und Institutionen der Region ein multinationales Unternehmensnetzwerk – das sogenannte "Business Network Aachen", das mittlerweile als eingetragener Verein registriert ist.

Ziele

  • Das Netzwerk dient dazu, die Potenziale der beteiligten Unternehmer mit und ohne Zuwanderungsgeschichte zu bündeln und somit auch die Position Aachens als internationalen Wirtschaftsstandort weiter zu stärken.

Umsetzung

  • Das Netzwerk besteht aus 70 Akteuren (Mitgliedern), die mit 37 Ländern in 35 Branchen zusammenarbeiten.
  • Zu den Mitgliedern zählen Konzerne, ein Medizinisches Zentrum, viele weitere KMU (auch aus dem Ausland), Hochschulen, einige Kommunen und Privatpersonen mit und ohne Migrationshintergrund.
  • Die angeschlossenen Kommunen erweitern die Handlungsmöglichkeiten des Vereins beträchtlich. Der Vorsitzende des Beirats ist der Oberbürgermeister der Stadt Aachen Herr Marcel Philipp.
  • Jährlich werden Delegationsreisen für die Mitglieder organisiert, die neben den individuellen (Geschäfts-)Interessen auch kulturelle Aspekte und Besonderheiten einbeschließen. Die Beteiligung an den Reisen wird auch "Nicht-Mitgliedern" angeboten. In den vergangenen Jahren gehörten die Türkei und Israel zu den Zielländern, in 2017 Südkorea.
  • Das BusinessNetworkAachen setzt sich auch für regionale Ideen und Themen ein und fördert Projekte durch Know-How und Networking.

Erfolge

  • Gewinnung neuer Mitglieder, darunter die Konzerne Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli GmbH und das Pharmaunternehmen Grünenthal
  • Mitgestaltung des "Tags der Integration" in Aachen - als erster Verein mit wirtschaftlichem Hintergrund überhaupt bei dieser Veranstaltung. Aufrund der guten Resonanz und Nachfrage wird die Kooperation fortgesetzt.
  • Entstehung neuer Projekte, wie die Etablierung einer neuen Plattform unter dem Namen "Business Ladies". Im November 2016 fand die erste Zusammenkunft mit 20 Teilnehmerinnen statt (mit und ohne Migrationshintergrund und aus verschiedenen Wirkungsbereichen). Diese Zusammenkunft wurde geknüpft mit dem Besuch des Europäischen Parlaments und einem Treffen mit Frau Sabine Verheyen MdEP.

Kontakt

Ahmethicri Agirman

Vorstandsvorsitzender
Dennewartstr. 25-27
52068 Aachen
Telefon: 0 241 963 1014

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Dokument

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!