Gütersloh - Daheim e.V.

Der Verein Daheim e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, pflegebedürftigen Menschen in Gütersloh Alternativen zu einer Heim- oder Klinikunterbringung zu bieten.

Ausgangslage

  • Der Verein Daheim e.V. wurde 1989 von Mitarbeitern des LWL-Klinikums Gütersloh und pflegenden Angehörigen gegründet, um eine Tagespflege (TP)-Einrichtung für alte psychisch kranke Menschen aufzubauen. 1991 wurde diese in der Stadt Gütersloh als erst zweite ihrer Art in NRW eröffnet. Gerade in den ersten Jahren erfolgte der weitere Angebotsausbau in enger Verknüpfung mit der Ambulantisierungsbewegung vor Ort, die u.a. durch den damaligen Leiter des Psychiatrischen Krankenhauses Gütersloh, Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner, vorangetrieben wurde.

Ziele

  • Ziel von Daheim e.V. war und ist es, Menschen mit und ohne psychische Erkrankungen bei Pflegebedürftigkeit Alternativen zu einer Heim- oder Klinikunterbringung zu bieten.

Umsetzung

  • Das Angebot der TP-Einrichtungen von Daheim e.V. orientiert sich nicht nur an der Struktur eines „normalen" Tagesablaufs, sondern setzt gleichzeitig einen besonderen Fokus auf die Entlastungs- und Unterstützungsbedürfnisse der pflegenden Angehörigen. Dies bedeutet, dass die Einrichtungen neben sozialen Betreuungsleistungen und Freizeitangeboten weitere umfassende Leistungen bieten:
    • Fahrdienst
    • Breite grundpflegerische Betreuung und Behandlungspflege
    • Arztvisiten im Haus und Begleitung zu Ärzten sowie Rezept- und Medikamentenmanagement
    • Terminorganisation und Begleitung zu Logopäden, Krankengymnasten, Optikern, Akustikern, orthopädischen Schuhmachern, Fußpflegen, etc.
    • Unterstützung bei MDK-Begutachtungen und Beratung der pflegenden Angehörigen
    • Flexible Öffnungszeiten, bei Bedarf auch am Wochenende und an Feiertagen
    • Übernahme auch herausfordernder Pflegesituationen
    • Angebot von Sonderleistungen wie Begleitung bei Einkäufen, Friseurbesuchen, Behörden, etc.
  • Das TP-Angebot ergänzt sich mit weiteren Angebotsbausteinen von Daheim e.V., wie ambulanten Pflegediensten und Betreutem Wohnen an jeweils drei Standorten, einer solitären Kurzzeitpflege und mittlerweile 11 ambulanten Hausgemeinschaften (Pflege-WGs) in sechs Gemeinden zu einem ambulanten Gesamtversorgungssystem. Jedem der ambulant betreuten Klienten wird eine Bezugsperson an die Seite gestellt, die für die ganzheitliche Planung und Durchführung der Pflege und Betreuung verantwortlich ist.
  • Daheim e.V. gibt seine Erfahrungen freiwillig an weitere TP-Anbieter und -Investoren weiter und hat über den kreisweiten TP-Arbeitskreis einen regelmäßigen Austausch aller Betreiber initiiert. Zudem bringt er sich regelmäßig in die Diskussionen zur Weiterentwicklung der Versorgungslandschaft in den kommunalen Gremien der Altenpflege und -hilfe ein.

Erfolge

  • Daheim e.V. betreibt im Kreis Gütersloh in mittlerweile sechs Städten und Gemeinden eine TP-Einrichtung, welche über insgesamt 84 Plätze verfügen. Zahlreiche Bürgermeister im Kreis fragen aktiv beim Verein bzgl. der Errichtung weiterer TP-Einrichtungen an.
  • Insgesamt kümmern sich bei Daheim e.V. derzeit 500 Mitarbeiter und 100 Freiwillige um rund 2.000 Pflege- und Hilfsbedürftige im Landkreis. Durch den sukzessiven Ausbau des ambulanten und teil-stationären Angebots kann für einen Großteil der betreuten Pflegebedürftigen eine vollständige am-bulante Versorgungskette als eine dauerhafte Alternative zur Heimunterbringung angeboten werden.
  • Das Prinzip der ambulanten Hausgemeinschaften, das 2000 von Daheim e.V. vor Ort initiiert wurde, hat sich dabei zur Erfolgsgeschichte im gesamten Kreis Gütersloh entwickelt. Heute bestehen im Kreis mehr als 50 Pflege-WGs mit mehr als 600 Plätzen als Alternative zum klassischen Pflegeheim.

Kontakt

Susann Klingert

Geschäftsführerin
Daheim e.V.
Dammstraße 69
33332 Gütersloh

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Gütersloh (GT) Nordrhein-Westfalen

Demographietyp

Stabile Mittelstädte

Bevölkerung 2014

96.085

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

2,3

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!