Dokumentplatzhalter

Finsterwalde (im Landkreis Elbe-Elster)

Brandenburg

Wappen der Kommune Finsterwalde (im Landkreis Elbe-Elster)
Karte der Kommune Finsterwalde (im Landkreis Elbe-Elster)

Dokumentplatzhalter

Statistiken für Ihre Kommune

Auf unseren Kommunenseiten gewinnen Sie schnell und einfach einen Überblick über die wesentlichen Kennzahlen, Projekte und Themen von allen Kommunen mit mehr als 5.000 Einwohnern.

Interaktive Datenvisualisierungen eröffnen einen völlig neuen Einblick in die Welt kommunaler Entwicklungen. Vertiefen Sie diese gerne in unserem Statistikbereich. Dort stehen Ihnen eine Vielzahl an Indikatoren zu den Themen Demographischer Wandel, Bildung, Finanzen, Integration, Pflege, Soziale Lage sowie Wirtschaft und Arbeit zur Verfügung.

Statistik für Kommunenseite

Altersstruktur 2012-2030

Finsterwalde (im Landkreis Elbe-Elster)

Quelle: Statistische Ämter der Länder, ies, Deenst GmbH, eigene Berechnungen

Statistik für Kommunenseite

Bevölkerungspyramide 2030

Finsterwalde (im Landkreis Elbe-Elster)

Quelle: Statistische Ämter der Länder, Deenst GmbH, ies, eigene Berechnungen

Statistik für Kommunenseite

Wanderungen nach Ziel und Herkunft

Finsterwalde (im Landkreis Elbe-Elster) - Wanderungssaldo (je 1.000 Ew.)

Quelle: FDZ der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder, Wanderungsstatistik, 2006-2015, ILS, eigene Berechnungen

Statistik für Kommunenseite

Wanderungsprofil 2009 - 2012

Finsterwalde (im Landkreis Elbe-Elster)

Quelle: Statistische Ämter der Länder, Deenst GmbH, ies, eigene Berechnungen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Demographieprofil

Demographietyp

Stark schrumpfende Kommunen mit Anpassungsdruck

Bevölkerung 2016

16.497

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

-18,9

Verbundene Kommunen

Nachbarstädte und -gemeinden

Teaser kommunale Berichte

Themen

Finsterwalde

Kommunale Projekte

Projekte

Finsterwalde - Qualifizierung zum Gesundheitsdienstleister

Demographischer Wandel im Handwerk: Um möglichst lange selbstständig zu wohnen, sind im Alter oft bauliche Veränderungen notwendig. Das Handwerk in der Niederlausitz erkannte eben diesen Bedarf und reagiert darauf mit der Weiterentwicklung seiner Dienstleistungen.