Dokumentplatzhalter

Landkreis Darmstadt-Dieburg - "Gemeinsam Leben und Arbeiten" für geflüchtete Frauen

Ausschließlich für geflüchtete Frauen: Das Modellprojekt „Gemeinsam Leben und Arbeiten im Landkreis Darmstadt-Dieburg (GeLA)" ist speziell auf die besonderen Bedarfe dieser Zielgruppe zugeschnitten. Schwerpunkte sind Spracherwerb und gleichzeitige berufliche Orientierung. GeLA wird vom „Zentrum für Information, Beratung und Bildung (ZIBB)" in Groß-Umstadt umgesetzt.

Ausgangslage

  • Häufig sind geflüchtete Frauen in ihren Herkunftsländern verantwortlich für Familie, sozialen Zusammenhalt und Zukunftsplanung der Kinder.
  • Die meisten kommen in Begleitung männlicher Familienmitglieder nach Deutschland.
  • Der Vorrang wird häufig dem Spracherwerb und der beruflichen Integration der männlichen Familienmitglieder gegeben. Dies führt zu einer Verfestigung der bestehenden Strukturen, tradierter Rollenbilder und zu einer Unterrepräsentation geflüchteter Frauen am Arbeitsmarkt, bei arbeitsmarktfördernden Maßnahmen und Sprachkursen.
  • Migrantinnen erwerben ihre schulischen und beruflichen Kompetenzen an unterschiedlichen Orten und nicht immer nach formalisierten Standards. Vielfach werden sie deshalb nicht in Datenerhebungen erfasst und wahrgenommen.
  • Oft werden Spracherwerb und Hinführung zum Arbeitsmarkt bzw. berufliche Orientierung voneinander abgekoppelt.

Ziele

  • Primäres Ziel ist es, die gesellschaftliche Integration und Beschäftigungsfähigkeit zugewanderter Frauen zu verbessern. Die frühzeitige Aktivierung trägt dazu bei, sich mit der neuen Lebenswirklichkeit und unterschiedlichen Lebensverhältnissen in Deutschland vertraut zu machen.
  • Konkret zu erreichende Zielsetzungen des Programmes für die Teilnehmerinnen sind:
    • Spracherwerb mit dem Ziel des Zertifikats nach dem europäischen Referenzrahmen
    • berufliche Orientierung
    • Entwicklung einer beruflichen Perspektive
  • Darüber hinaus sollen sich die Teilnehmerinnen regional vernetzen und Hilfestellungen im Alltag erreicht werden.

Umsetzung

  • Die Maßnahme verbindet die beiden Bereiche Spracherwerb und Hinführung zum Arbeitsmarkt miteinander, um bereits vorhandene Kompetenzen zu berücksichtigen.
  • Elemente der Maßnahme sind:
    • Gruppenangebot von 12 Monaten in Teilzeit, 4 Tage/ Woche
    • Sprachunterricht (600 Unterrichtseinheiten)
    • Orientierungsunterricht (Recht, Normen, Sitten, Gebräuche …)
    • Berufliches Gruppencoaching (Kompetenzfeststellung, Standortanalyse, Arbeitsmarkt, Berufsbilder, Berufsfindung, Aus- und Weiterbildung, Bewerbungstraining…)
    • Berufliches Praktikum von 3-4 Wochen z.B. in betreuenden Schulen, Kindergärten, Altenpflegeheimen, Gaststätten- und Hotels
    • PC-Grundkurs
    • Zielentwicklung
    • Einzelcoaching und Trauma-sensible und psychosoziale Beratung, sowie die Einbeziehung der Ehepartner
    • Sozialpädagogische Unterstützung
  • Das Projekt wird vom Landkreis und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen gefördert.

Erfolge

  • Das Ziel des Modellprojekts - die frühzeitige Aktivierung von asylsuchenden Frauen mit und ohne Kinder in laufenden Asylverfahren - wurde erreicht. Die meisten Frauen haben sich für eine Einstiegsqualifizierung über die Kreisagentur für Beschäftigung entschieden.
  • Weitere Erfolge im Detail:
    • keine Maßnahmenabbrüche (außer zwei Schwangerschaften und einem Umzug)
    • Zertifikatserwerb nach dem europäischen Referenzrahmen
    • erfolgreich absolvierte betriebliche Praktika
    • konkrete weitere Berufswegeplanung und Anschlussmaßnahmen
    • hohe Solidarität innerhalb der Gruppe über religiöse, ethnische, soziale Grenzen hinaus
    • gute Zusammenarbeit mit dem ehrenamtlichen Helfersystem
    • Einbeziehung der Partner in Fürsorgearbeit und Berufswegeplanung
  • Ein neuer Kurs wurde bereits bewilligt.

Kontakt

Andrea Balmerth

Pädagogische Leitung/Geschäftsführung
Zentrum Information Beratung Bildung (ZIBB) – Frauen für Frauen e.V.
Steinschönauer Straße 4b
64823 Groß-Umstadt
Telefon: 06078 72377

Weitere Informationen

Modellprojekt GeLA

Zentrum Information Beratung Bildung (ZIBB) – Frauen für Frauen e.V.

 

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen.

Weiterführende Informationen

Dokument

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!