Leeds - Education Leeds

Education Leeds verfolgt einen systematischen Ansatz in der Bildung: Die Wertschätzung von Vielfalt, Integration und Zusammenhalt steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Dabei wird eine klare Vision, welche auf Chancengleichheit und Teilhabegerechtigkeit zielt, verfolgt.

Ausgangslage

  • Großbritannien entwickelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg als Folge der großen Zahl von Zuwanderern aus ehemaligen Kolonien zu einem Einwanderungsland.
  • Seit den 1990er-Jahren findet eine beträchtliche Zuwanderung von Arbeitskräften statt, vor allem aus EU-Staaten. Zu Beginn handelte es sich insbesondere um gering qualifizierte Arbeitskräfte.
  • Durch die seit Mitte der 1990er-Jahre verfolgte Politik der „gesteuerten Zuwanderung", wanderten vor allem qualifizierte Arbeitskräfte ein.
  • 2005 war etwa ein Zehntel der britischen Bevölkerung zugewandert und im Ausland geboren.
  • Die derzeit größte Herausforderung besteht in der Integration einer neuen Zuwanderungswelle. Während die Zahl der Schüler insgesamt zwischen 2004 und 2006 gesunken ist, ist ein deutlicher Zuwachs insbesondere von Schülern aus Asien und den neuen mittel- und osteuropäischen EU-Mitgliedsstaaten zu verzeichnen.

Ziele

  • Education Leeds verfolgt einen systematischen Ansatz: Die Wertschätzung von Vielfalt, Integration und Zusammenhalt steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten.
  • Education Leeds verfolgt eine klare Vision, die auf Chancengleichheit und Teilhabegerechtigkeit zielt.

Umsetzung

  • Stephen Lawrence Education Standard: Education Leeds hat in Zusammenarbeit mit Vertretern der ethnischen Gemeinschaften vor Ort einen eigenen Qualitätsstandard für Schulen entwickelt, um Integration und Chancengleichheit an Schulen zu fördern. Der Stephen Lawrence Education Standard (SLES) ist nach Stephen Lawrence benannt, einem Teenager aus einer Familie aus Jamaika, der 1993 in London von weißen Jugendlichen ermordet wurde.
  • Mehr als 100 Schulen sowie zwei Zentren für frühkindliche Bildung haben den SLES erreicht.
  • Systematische Sprachförderung: Englisch als Zweitsprache wird systematisch bei Kindern gefördert, die eine andere Muttersprache als Englisch haben. Dazu gibt es Fortbildungsmaßnahmen für alle Lehrkräfte, nicht nur für Sprachlehrer.
  • Personalisiertes Lernen mit Hilfe von Assistenzlehrern: Vor allem in Grundschulen werden die Lehrkräfte durch Assistenzlehrer mit Migrationshintergrund unterstützt.
  • Integrationsprogramm für Neuankömmlinge: In Zusammenarbeit mit der Zuwanderungsbehörde wird es Schulen ermöglicht, „Neuankömmlinge" innerhalb von 20 Tagen durch Unterstützungsangebote wie Übersetzungsservice, Psychologen und spezielle Sprachkurse zu integrieren.
  • Buddy-Programm: Jedem neuen Schüler wird ein „Buddy" aus der gleichen ethnischen Gemeinschaft zugeordnet, der das Zurechtfinden in der neuen Schule erleichtern soll. Auch Eltern erhalten einen Ansprechpartner der gleichen ethnischen Gemeinschaft.
  • Elternkurse: Eltern (v. a. Müttern) mit Migrationshintergrund werden vielfältige Kurse (Sprachkurse, Alphabetisierungskurse etc.) angeboten, um sie in die Lage zu versetzen, Verantwortung innerhalb der Familie und der Gemeinschaft zu übernehmen.
  • Community-Programm: Feiertage und Feste der unterschiedlichen ethnischen Gemeinschaften werden an den Schulen gemeinsam gefeiert, Eltern und ethnische Gemeinschaften beteiligen sich dabei an den Veranstaltungen.
  • Learning Centres: In sechs Lernzentren können Schüler nach der Schule freiwillig spielerisch Lernlücken schließen. Durch die Ein¬bettung der Lernzentren in attraktive Umgebungen (Fußballstadion, Einkaufszentrum) wird die Motivation erhöht; durch die Einbindung berühmter „Paten" (bspw. von Leeds United), die die Kurse in den Lernzentren begleiten, das Selbstbewusstsein der Schüler gestärkt.
  • Mentoring-Programm: Studierende, Unternehmer und andere Akteure aus Leeds dienen als Mentoren, um Schüler mit Migrationshintergrund bei Schularbeiten zu unterstützen und als Rollenvorbild zu fungieren. Die Motivation der Schüler soll dadurch gesteigert werden.

Erfolge

  • Seit Education Leeds die Bildungsdienstleistungen auf der Grundlage der Ratspolitik übernommen hat, erzielen die Kinder und Jugendlichen bessere Ergebnisse, sind die Teilnahmequoten gestiegen und die Schulabbrüche zurückgegangen.
  • Die Testergebnisse der 16-Jährigen in den Schulen von Leeds haben sich innerhalb von sieben Jahren um 40 Prozent gesteigert.
  • Auch die benachteiligten Kinder und Jugendlichen haben ihre Leistungen deutlich verbessern können.

Kontakt

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Großbritannien

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!