Toronto - Equitable Schools

Der Toronto District School Board erhält den Carl Bertelsmann-Preis 2008 für sein vorbildliches Engagement für Integration und faire Bildungschancen. In den mehr als 550 Schulen des Boards gelingt die Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien in beispielhafter Weise.

Ausgangslage

  • Der größte Anteil der neu zugewanderten Einwanderer nach Kanada lässt sich im Großraum Toronto nieder, so dass Multikultu­ralität in dieser Metropole eine besonders große Rolle spielt.

  • Etwa 30 % der Schüler sind außerhalb von Kanada geboren (in mehr als 175 verschiedenen Ländern).

  • 10 % leben erst seit weniger als drei Jahren in Kanada.

  • Nur knapp die Hälfte aller Schüler spricht Englisch als Erstsprache.

Ziele

  • Ziel ist es, ungleiche Chancen und Diskriminierung aufgrund von eth­nischer oder sozialer Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientie­rung oder Behinderung abzubauen und damit eine umfassende Chancengleichheit zu gewährleisten.

  • Primäre Zielgruppe sind die Beschäftigten der Schulverwaltung, Schuldirektion, Lehrer, Schüler, Eltern und alle, die an den Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen beteiligt sind.

Umsetzung

  • Das Toronto District School Board (Equitable School Team) sorgt für die Implementierung der politischen Richtlinien für Chancen­gleichheit an allen Schulen, z.B. die Umsetzung im Curriculum, die Einstellungspraxis von Personal sowie die Bereitstellung von Ressourcen zur Weiterentwicklung von Gleichheit und Inklusion im Schulsystem.
  • Das Toronto District School Board untersteht dem Ministerium für Bil­dung in Ontario, von dem es die politischen Richtlinien bekommt.

Erfolge

  • Das Toronto District School Board gilt vielen Bildungsexperten in Ontario und ganz Kanada als Vorreiter, weil es dort gelingt, einer sehr vielfältigen Schülerschaft zu besonders guten Schulerfolgen zu verhelfen
  • Die kanadische Multikulturalismus-Philosophie ist derart inklusiv und selbstverständlich, dass die Integrationseffektivität in kulturell-identifikativer Hinsicht auf hohem Niveau gegeben ist.
  • Die PISA-Studien zeigen, dass es keine Leistungsunterschiede zwischen der zweiten Generation und den „Einheimischen" gibt. Die Leistungen der Migrantenkinder liegen weit über dem Durchschnitt der OECD-Länder. Mitverantwortlich ist sicherlich die „humankapi­talorientierte" Einwanderungspolitik Kanadas. Wesentliche Ursa­chen dafür sind aber das integrative Schulsystem Kanadas und die Bemühungen der regionalen Schulbehörde.
  • Am 5. September 2008 bekam die Schulbehörde von Toronto für ihr erfolgreiches Konzept den mit 150.000 Euro dotierten Carl Bertelsmann-Preis verliehen.

Kontakt

The TDSB's headquarters

5050 Yonge Street
M2N 5N8 Toronto, Ontario
Telefon: 001-416-397-3000

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Kanada

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!