Hessen - Kompetenznetz Vitale Orte 2020

Demografischer Wandel im ländlichen Raum das sind nicht nur negative Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung und zur Altersstruktur. Demografischer Wandel im ländlichen Raum – das sind auch Kommunen, Behörden, Vereine, Unternehmen, Bürgerinnen und Bürger, die der Entwicklung nicht tatenlos zusehen. Mit vielen großen und kleinen Projekten setzen sie sich dafür ein, dass ihr Ort auch in Zukunft lebendig bleibt. Das Kompetenznetz Vitale Orte 2020 stellt Informationen über Projekte, Förderprogramme, Weiterbildungsangebote usw. bereit und zeigt, wo es Hilfe gibt, um den demografischen Wandel auf dem Land zu gestalten.

Ausgangslage

  • Das Land Hessen kann für die kommenden 20 Jahre von einer relativ günstigen Bevölkerungsentwicklung ausgehen: Bis 2030 wird für das gesamte Land ein Bevölkerungsverlust von knapp 2 Prozent prognostiziert.
  • Allerdings verläuft die Bevölkerungsentwicklung in den Landesteilen sehr unterschiedlich.
  • Das Durchschnittsalter der Bevölkerung wird deutlich steigen.

Ziele

  • Das „Kompetenznetz Vitale Orte 2020" hat die Aufgabe, alle zu unterstützen, die daran mitwirken wollen, dass ihre Gemeinde trotz des demografischen Wandels auch in Zukunft ein lebenswerter Ort bleibt.
  • Dazu stellt das Kompetenznetz Informationen bereit, organisiert den persönlichen Erfahrungsaustausch und zeigt Wege auf, wie Kommunen und Landkreise dem demografischen Wandel begegnen können.
  • Zielgruppen sind Kommunalpolitiker, Regionalmanager, die Mitarbeiter in Kommunalverwaltungen und Behörden sowie aktive Bürgerinnen und Bürger.

Umsetzung

  • Sensibilisieren: Die Herausforderungen des demographischen Wandels in Politik, Verwaltungshandeln und Öffentlichkeit zum Stadtthema machen und ein gemeinsames Verständnis entwickeln
  • Erforschen: Zusammenhänge, Handlungserfordernisse und Steuerungsmöglichkeiten aufspüren
  • Ganzheitlich angehen:
    • Strategisches Gesamtkonzept erarbeiten.
    • Standortqualitäten sowie Identitäten erkennen, erhalten und zielgerichtet weiterentwickeln; Infrastrukturen entsprechend der zukünftigen Nachfrage und finanziellen Leistungsfähigkeit anpassen.
    • Schlüsselprojekte zur Familien- und Seniorenfreundlichkeit frühzeitig umsetzen.
    • Gemeinsame Verantwortung von Entscheidungsträgern und Bürgern entwickeln und Umsetzungspartnerschaften bilden.
  • Das „Kompetenznetz Vitale Orte 2020" wurde von der hessischen Nachhaltigkeitskonferenz als Projekt ausgewählt, um Städte und Gemeinden im ländlichen Raum bei der Bewältigung der Folgen des demografischen Wandels zu unterstützen und damit zu einer nachhaltigen Entwicklung des Landes beizutragen. Es hat folgende Aufgabenbereiche:

Information und Vernetzung

  • Für die Information über den demografischen Wandel, seine Folgen und neue Handlungsansätze sowie zur Vernetzung der Akteure wurde die Servicestelle Demografie eingerichtet. Sie
    • bündelt Informationen über erfolgreiche Projekte, wichtige Ansprechpartner und Experten.
    • recherchiert Förderprogramme im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel für die Förderdatenbank. Hier sind alle hessischen Programme zusammengefasst, die bei der Bewältigung des demografischen Wandels unterstützen können.
    • unterstützt den persönlichen Erfahrungsaustausch mit „Praxisforen". Hier wird aus der Praxis für die Praxis über erfolgreiche Projekte berichtet.

Weiterbildung und Beratung

  • Der demografische Wandel stellt Kommunen und andere Behörden vor Aufgaben, die mit den bisher üblichen Instrumenten schwer zu bewältigen sind. Daher hat sich das Kompetenznetz auch zur Aufgabe gemacht, über Weiterbildungsmöglichkeiten zu Themen des demografischen Wandels zu informieren, Weiterbildungsbedarfe aufzuspüren und zeitgemäße Weiterbildungsangebote zu initiieren.

Modellprojekte und Wettbewerbe

  • Um neue Wege auszuprobieren und erfolgreiche Ideen auszuzeichnen, unterstützt das „Kompetenznetz Vitale Orte 2020" auch Modellprojekte und Wettbewerbe.
  • Im Kompetenznetz wirken Vertreter von Städten, Landkreisen und Regionen, von Regierungspräsidien und Landesressorts, von Bildungseinrichtungen und Hochschulen, des Hessischen Städte- und Gemeindebundes, des Hessischen Bauernverbandes, der Architekten- und Stadtplanerkammer, des Landesamtes für Denkmalpflege, der Landesehrenamtsagentur, der Evangelischen Kirche sowie Planer und Städtebauer mit. Die gemeinsame Projektleitung obliegt dem Hessischen Wirtschaftsministerium und dem Hessischen Städte- und Gemeindebund.
  • Die Servicestelle Demografie wird von der HA Hessen Agentur GmbH, der landeseigenen Gesellschaft für die nicht-monetäre Wirtschaftsförderung, betreut.
  • Für den Aufgabenbereich Weiterbildung und Beratung ist die Stabsstelle Ländlicher Raum des Regierungspräsidenten in Gießen verantwortlich.
  • Den Aufgabenbereich Wettbewerbe und Modellprojekte betreut das hessische Wirtschaftsministerium.

Erfolge

  • Die Praxisforen fanden reges Interesse in der Öffentlichkeit und waren mit über 100 Teilnehmern stark nachgefragt. In Rundfunk, Fernsehen, Tageszeitungen und Zeitschriften wurde über das Kompetenznetz berichtet.
  • Die Informationsplattform ist im Internet über die Web-Seiten der Projektgruppenmitglieder gut vernetzt. Städte, Gemeinden oder engagierte Personen, die an kommunalen Entwicklungsprozessen mitarbeiten, erfahren direkte Hilfestellung von der Servicestelle. Die Anfrage ist per E-Mail oder Telefon direkt möglich.

Kontakt

Reiner Kopp

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Kaiser-Friedrich-Ring 75
65185 Wiesbaden
Telefon: 0611 - 81 52 930

Birgit Imelli

HA Hessen Agentur GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 38 - 42
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611 - 77 48 373

Kerstin Jaensch

HA Hessen Agentur GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 38 - 42
65189 Wiesbaden
Telefon: 0611 - 77 48 334

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Hessen

Bevölkerung 2014

6.093.888

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

1,8

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!