Duisburg - Tag des Dialogs

Die Stadt Duisburg unterstützt mit dem „Tag des Dialogs" den Dialog zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Hier haben Menschen unterschiedlicher Herkunft unter Moderation Gelegenheit, sich über vorgegebene Themen auszutauschen. Der „Tag des Dialogs" soll dazu dienen, Vorurteile abzubauen und Diskriminierungstendenzen und Rassismus entgegenzutreten.

Ausgangslage

  • Entstanden ist die Idee in Rotterdam in den Niederlanden. Die Initiative des Rotterdamer Forums „De Dialoog" hatte sich nach den Ereignissen des 11. Septembers 2001 gegründet als verschiedene Organisationen das Bedürfnis verspürten, miteinander ins Gespräch zu kommen und über Fragen zum Zusammenleben und zur Integration zu diskutieren.
  • Ziel dieser Aktion war es, die breite Masse der Rotterdamer Bürger zu erreichen und zu gemeinsamen Gesprächen zu animieren.
  • Diese Idee wurde in Duisburg übernommen und wird dort seit 2006 an jedem zweiten Novembersamstag unter dem Titel „Tag des Dialogs" durchgeführt.

Ziele

  • Der „Tag des Dialogs" soll einen Beitrag dazu leisten, dass auch einander unbekannte Menschen miteinander ins Gespräch kommen. Durch den gemeinsamen Dialog sollen eventuelle Vorurteile abgebaut sowie Diskriminierungstendenzen und Rassismus entgegengetreten werden.

Umsetzung

  • Der „Tag des Dialogs" wird vom Referat für Integration, vom Anti-Rassismus-Informations-Centrum NRW e.V. (ARIC) und von der Bürgerstiftung Duisburg veranstaltet.
  • Er beruht auf dem Prinzip der Dialogkultur in der Stadtgesellschaft und dem Mission Statement des Referats für Integration der Stadt Duisburg: begegnen – kommunizieren – verstehen – (voneinander) lernen.
  • Am „Tag des Dialogs" kommen gleichzeitig viele verschiedene Menschen an unterschiedlichen Orten im gesamten Stadtgebiet zu Dialogtischen zusammen.
  • Gastgeber können Vereine, Verbände, Initiativen, Selbstorganisationen, Firmen, Kirchen oder Privatpersonen sein.
  • An diesen Dialogtischen sprechen sechs bis acht Gäste über ein im Vorfeld vereinbartes gesellschaftsrelevantes Thema, teilen Erfahrungen, lernen sich kennen und treten so in einen gegenseitigen Austausch. Begleitet werden diese Dialoggespräche durch Moderatoren, die durch das Tischgespräch führen und darauf achten, dass sich jeder Gast am Dialog beteiligen kann.

Erfolge

  • 2014 fand der Duisburger „Tag des Dialogs" zum mittlerweile neunten Mal in Folge statt.

Kontakt

Marijo Terzic

Gutenbergstr. 24
47051 Duisburg

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Duisburg Nordrhein-Westfalen

Demographietyp

Wirtschaftszentren mit geringerer Wachstumsdynamik

Bevölkerung 2014

485.465

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

-4,6

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!