Olfen – Bedarfsgesteuerter Bürgerbus für mehr Mobilität auf dem Land

In Olfen gibt es einen Bürgerbus mit bedarfsgerechter Steuerung. Diese Form der Mobilität ist in NRW einzigartig. Fahrgäste werden auf Wunsch von zu Hause abgeholt oder nach Hause gebracht. Fahrtzeiten und –routen richten sich nach dem aktuellen Bedarf.

Ausgangslage

  • Die Gemeinde Olfen ist nur moderat vom demografischen Wandel betroffen. Von 2009 bis 2030 wird die Einwohnerzahl voraussichtlich um ca. 1 Prozent schrumpfen.
  • Dennoch gibt es aus wirtschaftlichen Gründen häufig nur ein geringes ÖPNV-Angebot.
  • Gerade Jugendliche und ältere Menschen sind jedoch oftmals auf den ÖPNV angewiesen. 2012 waren 16,7 Prozent der Olfener jünger als 18 Jahre, 20,2 Prozent hingegen schon mindestens 65 Jahre alt. Im Jahr 2030 werden zwar voraussichtlich etwas weniger junge Menschen in Olfen leben, aber dafür wird der Anteil der mindestens 65-Jährigen bei 31,3 Prozent liegen.  
  • Gleichzeitig hat sich die Struktur des Einzelhandels verändert. Durch das Verschwinden der Tante-Emma-Läden fehlt es an Einkaufsmöglichkeiten in den Außenbezirken.

Ziele

  • Der Bürgerbus Olfen springt dort ein, wo aus ökonomischen Gründen keine Linienbusse verkehren. Auch in den Randgebieten soll es eine kostengünstige Verbindung in die Innenstadt geben.

Umsetzung

  • Den Bürgerbus gibt es schon seit 1998.
  • Das Besondere an diesem Bürgerbus ist die bedarfsgerechte Steuerung, die seit Januar 2013 im Zuge des Regionale-2016-Projektes „Bewegtes Land" erprobt wird.
  • Die Fahrgäste können sich von zu Hause abholen lassen oder sich nach Hause bringen lassen. Ein Start- oder Endpunkt muss allerdings immer eine Haltestelle sein.
  • Extra für den Bürgerbus wurden neue Haltestellen errichtet. Insgesamt gibt es derzeit ca. 40 Stück.
  • Jeder Bus hat nur 8 Fahrgastplätze und kann deswegen auch bei geringer Nachfrage kostengünstig fahren. Die Fahrscheine kosten maximal 1,50 Euro.  
  • Eine Fahrt mit dem Bürgerbus muss mindestens eine Stunde im Voraus telefonisch angemeldet werden. Bei der Bestellung wird die genaue Abfahrtszeit bekannt gegeben. Der Bus fährt montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.
  • Die Fahrten und Fahrtrouten werden bedarfsgerecht zusammengestellt und via Internet auf das im Bus befindliche iPad übertragen. Das iPad enthält zudem eine Navigationssoftware, welche den Fahrer zum Ziel leitet.
  • Die Zusammenstellung der Fahrtrouten erfolgt durch drei Ehrenamtliche, die durch städtisches Personal ergänzt werden, in der Bürgerbuszentrale. Die Erfassung der Fahrtwünsche erfolgt mit Hilfe einer speziellen Software.
  • Überwiegend wird der Bus jedoch von älteren Menschen genutzt, die so preisgünstig zum Arzt oder zum Supermarkt kommen, doch auch einige jüngere Menschen, darunter sogar einige Kindergartenkinder, nutzen das Angebot. Der Bürgerbus wird auch im Schülerverkehr eingesetzt.
  • Die verkehrliche Verantwortung für den Bus liegt beim Verkehrsunternehmen RVM. Eventuell entstehende Defizite werden von der Kommune übernommen. Weitere Einnahmen entstehen durch die Vermietung von Werbeflächen auf den Bussen an Sponsoren.

Erfolge

  • Inzwischen gibt es 33 ehrenamtliche Fahrer und Fahrerinnen.
  • Das Projekt gehört zu den „Ausgezeichneten Orten im Land der Ideen".

Kontakt

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Olfen Nordrhein-Westfalen

Demographietyp

Stabile ländliche Städte und Gemeinden

Bevölkerung 2014

12.273

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

-2,0

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!