Leipzig - Bildungspolitische Leitlinien

Mit ihren „Bildungspolitischen Leitlinien" hat die Stadt Leipzig ein Instrument der strategischen Steuerung für den gesamten Bildungsbereich installiert. Übergeordnete Ziele sind die Anpassung der Bildungsinfrastruktur an die demographische Entwicklung und die Förderung erfolgreicher Bildungsbiografien in den Sozialräumen durch die Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure.

Ausgangslage

  • Das Bevölkerungswachstum in Leipzig ist Chance und Herausforderung zugleich.
  • Bandbreite und Qualität der Bildungs- und Wissenschaftslandschaft sind entscheidende Standortfaktoren.
  • Bildungsinfrastruktur kann einen wichtigen Beitrag zur Stadtteilentwicklung leisten.
  • In Leipzig herrscht starke sozialräumliche Disparität in Bezug auf Schulempfehlungen und Bildungsabschlüsse. So besuchen in den Ortsteilen mit hoher Transferquote anteilig mehr als sechsmal so viele Kinder eine Lernförderschule und werden dreimal häufiger von der Einschulung zurückgestellt.

Ziele

  • Anpassung der Bildungsinfrastruktur an die demographische Entwicklung
  • Bewältigung des hohen Sanierungsbedarfs
  • Beseitigung der sozialräumlichen Disparität von Bildungsleistungen
  • Die Leipziger „Bildungspolitischen Leitlinien" zeigen Visionen, Werte und Ziele für die Leipziger Bildungslandschaft auf,
  • geben Bildungsakteuren einen verbindlichen Handlungsrahmen vor und
  • vermitteln Bürgerinnen und Bürgern Orientierung.

Umsetzung

  • Erarbeitung des Zukunftskonzepts „Strategisches Bildungsmanagement" als ämterübergreifender Entwicklungsstrategie für die Leipziger Bildungslandschaft.
  • Kita, Schule, Jugendarbeit und andere Bildungsakteure bringen ihre Konzepte ein.
  • Das „Fachkonzept Kommunale Bildungslandschaft" verknüpft die Themen des Bildungsmanagements vor Ort mit Zielen der Stadtentwicklung.
  • Zur Prozesskoordination wird die Steuerungsgruppe „Lernen vor Ort" gebildet. Es folgt ein zweijähriger Partizipations- und Steuerungskreislauf, an dem eine Vielzahl qualifizierter Schlüsselakteure und Gremien beteiligt sind.
  • Für Bürgerinnen und Bürger werden zwei Podiumsdiskussionen und ein Workshop veranstaltet.
  • Erarbeitung einer Vorlage für den Leipziger Stadtrat; Diskussion der BPL im Rahmen einer bildungspolitischen Stunde
  • Mitzeichnung durch alle Dezernate der Stadtverwaltung
  • Beratung in allen Ausschüssen sowie  in allen Stadtbezirksbeiräten und Ortschaftsräten
  • Bürgerinnen und Bürger entwickeln in einer Workshopreihe Maßnahmenvorschläge zur Umsetzung der BPL; das 2. „Demokratietheater" (Vollversammlung) des StadtSchülerRates Leipzig diskutiert die BPL.

Erfolge

  • Mit der jährlichen Bildungskonferenz, verwaltungsinternen und externen Steuerungsgremien und der „Bildungspolitischen Stunde" im Stadtrat hat die Stadt einen systematischen Diskurs um das Thema Bildung eröffnet.
  • Die seit 2010 aufgebaute kommunale Bildungsberichterstattung liefert ein faktengestütztes Lagebild zu Trends und Herausforderungen.
  • Am 20.06.2012 wurden die Bildungspolitischen Leitlinien im Stadtrat verabschiedet.
  • Maßnahmenpläne zur konkreten Umsetzung der Leitlinien wurden entwickelt.

Kontakt

Cornelia Klöter

Leiterin Stabsstelle "Lernen vor Ort"
Rathaus Schönefeld
Ossietzkystraße 37
04347 Leipzig

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Demographieprofil

Leipzig Sachsen

Demographietyp

Zentren der Wissensgesellschaft

Bevölkerung 2014

544.479

Relative Bevölkerungsentwicklung 2012 bis 2030 (%)

13,9

image

Kennen Sie innovative Projekte aus Ihrer Kommune?

Wir freuen uns, auch Ihr Beispiel auf dieser Seite vorzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!